Aktivitäten und Ausflüge auf La Palma



Ausflüge

Tauchen und Kanu Wandern

Wandern




Der Apartmentkomplex Lago Azul ist der ideale Ausgangspunkt für Ihre Aktivitäten auf La Palma


Die Nordtour:


Von Los Cancajos aus beginnend, geht es in Richtung Santa Cruz de La Palma. Von Santa Cruz dann in Richtung Puntallana. Einmal an Puntallana vorbei, in Richtung Aussichtspunkt „San Bartola“ (Blick auf die Küste und auf die charakteristische Flora dieser Gegend). Nach einer kurzen Pause geht es weiter zum „bosque de Los tilos“, der durch die UNESCO zum Weltbiosphärenreservat deklariert wurde. Hier können Sie einen schönen Spaziergang von ca. einer Stunde machen. Von hier aus geht es in Richtung der Gemeinde „Los Sauces“, um einen kleinen Stopp im Dorf einzulegen. Dann geht es weiter Richtung „Charco Azul“, den Naturschwimmbecken. Von hier aus erreichen Sie mit einem kleinen Spaziergang „Puerto Espindola“, von wo aus Sie unbedingt das Dorf „San Andres“ besuchen sollten. Von hier aus geht es dann zurück.








Die Südtour:
Beginnend in Breña Baja/Los Cancajos empfehlen wir zuerst einmal über den „Barrio de la encarnacion“, das „barco de la virgin“ am „plaza Alameda“ zu besuchen. Unsere Route setzen wir über “la Dehesa” fort, um den Altarraum von „nuestra señora de las Nieves” zu besuchen. Nach einer kurzen Pause geht es weiter in Richtung der Gemeinde „El Paso“. Dazu folgen wir der Höhenstrasse und besuchen den Aussichtspunkt der „la Cumbrecita“, der uns einen schönen Teilblick auf die „Caldera de Taburiente“ bietet. Danach fahren Sie in Richtung „Fuencaliente“ weiter und sollten am Aussichtspunkt von „las Indias“ halt machen. Von dort aus haben Sie einen wunderbaren Panoramablick über den Vulkan „San Antonio“ und den „volcan de Teneguia“, dem derzeit jüngsten Vulkan auf den Kanaren. Auf dem Rückweg sollten Sie die Mühlen von „Mazo“ besuchen, wo palmerische Keramik hergestellt wird. Von hier haben Sie es nicht mehr weit bis nach Los Cancajos.


Exkursion “Roque de los Muchachos”
Abholung der Gäste zur vereinbarten Zeit. Dann geht es durch „Santa Cruz“ hindurch, um am „Barrio de Mirca“ Richtung „Roque de los Muchachos“ zu fahren, hier erreichen wir den ersten Punkt, den „Fuente Olen“ , einen Kiefernwald. Dann nehmen wir Kurs auf den Aussichtspunkt von „Los Andenes“, von wo aus Sie das weite Meer der Wolken beobachten können. Jetzt setzen wir die Fahrt in Richtung Gipfel fort. Auf dem „roque de los Muchachos“ können wir den Panoramablick auf die „Caldera de Taburiente“ geniessen (ca. 1 Stunde Aufenthalt). Danach kehren wir über den Kiefernwald „Fuente Olen“, wo wir ein Picknick einlegen, langsam zurück und legen einen Halt am „Maroparque“ (botanischer Garten und Zoo) ein. Später halten wir am Aussichtspunkt „la Concepcion“, von wo aus wir Blick auf die Gemeinden „Breña Baja”, „Breña Alta“ und „Santa Cruz de La Palma“ haben. Dann beginnen wir den Rückweg zum Hotel. Bei dieser Exkursion ist die Verpflegung nicht inklusive, daher sollte der Gast seine eigene Verpflegung dabei haben. Der Eintritt in den Maroparque ist inklusive.


Exkursion Garafia:
Diese beginnt in Santa Cruz de La Palma. Von dort aus geht es nach Los Cancajos um den Rest der Gäste abzuholen. Über die Bergstrasse erreichen wir den Aussichtspunkt „El Time“ (kurzer Stopp). Danach besuchen wir den Aussichtspunkt „Puntagorda“ in der Gemeinde, von der aus nach „Las Tricias“ geht, um das Dorf „Santa Domingo“ kennen zu lernen (Stopp für ein Picknick). Danach geht es zum Park „La Zarza“ und „La Zarita“. Besuch der Kapelle „Las Angustias“ in Tazacorte. Danach Rückkehr zum Hotel.







Tauchen und Kanuwandern

La Palma unter Null – Einladung in Neptuns Reich

Tauche unter in das faszinierende Blau des Atlantiks, entdecke die unglaubliche Unterwasserlandwaft der nordwestlichsten Insel des kanarischen Archipels. Die Unterwasserwelt La Palmas ist einzigartig, nicht nur wegen seiner grossen Artenvielfalt (viele davon endemisch), sondern auch wegen seiner einzigartigen Unterwasserlandschaften, voll mit Torbögen, Höhlen und Überhängen, die nur wenige Meter von der Küste entfernt erreichbar sind. Das Aufeinandertreffen mit Rochen und Schildkröten während des Tauchens ist dabei nichts ungewöhnliches.



          

* Kanuwandern auf dem Atlantik

* Tauchen lernen und Kinderkurse

* Täglich Tauchausfahrten

* Tauchen von Land

* Tauchen vom Boot

Angenehme Wassertemperaturen das ganze Jahr hindurch ermöglichen das Tauchen zu jeder Jahrezeit. Täglich finden mindestens 2 Tauchgänge statt. Es wird ausschliesslich in Kleingruppen getaucht. Die Tauchschule befindet sich ganz in der Nähe der Apartmentanlage und bietet täglich 2 bis 3 geführte Tauchgänge an. Getaucht wir ausschliesslich in Kleingruppen an fast allen Plätzen der Insel. Die Taugänge werden in der Regel vn einem Tauchlehrer oder einem erfahreneen Guide geführt, aber für diejenigen, die ausreichend Erfahrung haben, ist es auch möglich, ohne Guide zu tauchen. Für Personen, die über keinerlei Taucherfahrung verfügen, ist es möglich, die Welt des Tauchens bei einem Schnuppertauchen oder bei einem Tauchkurs zu erkunden.



Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag
9 Uhr 30 bis 17 Uhr

Buceo Sub Webseite

Reservierungen: online shop
Dive Center: 922 181 113
Jürgen: 606 202 984



 






Wandern:

Das alte La Palma

Über den Wald der Drachenbäume erreichen Sie eine Landschaft mit Steilhängen mit kleinen Dörfchen zwischen den grünen Hügeln. Über den „Barranco del Gallegos“ gelangen wir an einen Ort, wo es scheint, dass seine Einwohner in einer längst vergangenen Zeit leben.











Teneguia Tour:
Vom Krater “San Antonio” aus, überqueren wir das immer noch vulkanisch aktive Gebiet der Insel La Palma. Der Vulkan „Teneguia“ (letzter Ausbruch im Jahre 1971), produziert immer noch warme Gase. Von hier aus erkunden wir beeindruckende Lavafelder, die wie eine Mondlandschaft erscheinen und erreichen im weiteren Verlauf den Leuchtturm von Fuencaliente.

Der Traumpfad – “el camino de Ensueños“

Von “Las Tricias” aus wandern wir zwischen exotischen Fincas, tausendjährigen Drachenbäumen und blühenden Mandelbäumen, welche uns an ein längst vergangenes Paradies erinnern, bis zu den Höhlen „Cuevas de Buracas“. Die Höhlenmalereien dort machen uns den Einfluss anderer Kulturen deutlich.

“Los Manatiales”

Mit Allradfahrzeugen erreichen wir über eine Piste 1.400 Höhenmeter und wandern entlang an einem alten Kanal. Dabei passieren wir zwölf enge Tunnel. Dabei tragen wir Helme und Lampen. Wir setzen unsere Strecke fort, bis wir „Los Manantiales“ erreicht, inmitten einer wunderschönen Landschaft.

Auf den Gipfel der Insel:

Diese Wanderung führt uns an der Nordflanke des „Roque de los Muchachos“ entlang. Wir kommen an den Aussichtspunkt „Los Andenes“ und passieren die mythische Wand des „Roberto“. Danach kreuzen wir das Observazorium des „Roque de los Muchachos“ und werden während des gesamten Weges den beeindruckende Ausblick auf den gigantischen Krater der „Caldera de Taburiente“ geniessen können. Unsere Route endet auf dem „Pico de La Cruz“ (2.351 Höhenmeter)

Der Märchenwald:

Durch den Lorbeerwald im “Barranco de Los Tilos”, welches als Biosphärenreservat durch die UNESCO deklariert wurde, wandern wir durch eine enge Schlucht, die uns zum Aussichtspunkt „Las Barandas“ führt. Unser Weg fällt jetzt ab und wir befinden uns zwischen kultivierten Obst- und Gemüseterassen und kommen an alten Zuckerrohr- plantagen vorbei, bis wir „San Andres“ erreichen, mit Sicherheit das schönste Dorf der Insel im kolonialen Stil.

Etnlang der “costa de los pescadores”
Von “El Jesus” aus steigen wir hinauf zur Schneide der Steilwand, welche den beeindruckenden „Barranco de las Angustias“ umgibt. Während des gesamten Abstiegs nach „Puerto de Tazacorte“ werden wir von einem grossartigen Ausblick auf die „Caldera“, das „Valle de Aridane“ oder dieVulkane begleitet. Der alte gespflasterte Weg führt bis nach „Puerto de Tazacorte“ hinab.

Der wilde Norden

Dem alten “camino real” folgend durchqueren wir die Täler im Norden und durchqueren sowohl unberührte Landschaften als auch kultivierte Zonen ländlicher Gemeinden. Bevor wir „El Tablado“ erreichen, erwartet uns eine Schlucht gigantischen Ausmasses und spektakulärer Vegetation.

“Caldera de Taburiente”

Über einen Waldweg bewegen wir uns in Richtung “Los Brecitos”. Wir durchqueren Pinienwälder und alte Anbaugebiete und steigen hinab bis zum „rio Taburiente“, wo wir von einem herrlichen Panorama der „Caldera“ umgeben werden. Nach einer Pause setzen wir unseren Abstieg Richtung „El Reventon“ fort und passieren den „roque Idafe“ bis wir den Wasserfall der Farben erreichen. Von hier aus setzen wir unsere Wanderung dem Flussbettdes „Barranco de las Angustias“ fort, bis wir aus dem Nationalpark herauskommen.

Die Vulkanroute

Diese Wanderung beginnt im “Refugio del Pilar” auf 1.450 Höhenmetern. Wir folgen der Südflanke und erreichen bis zu 2.000 Höhenmeter. Dabei überqueren wir auch den Vulkan „San Juan“, der zum letzten Mal im Jahre 1949 ausgebrochen ist. Von dem Krater „Las Deseadas“, dem höchsten Punkt, können wir fast die gesamte Insel betrachten, inklusive der Nachbarinseln Teneriffa, La Gomera und El Hierro. Während unseres Abstiegs durchqueren wir den Vulkan „Martin“ (ein sehr schöner Krater mit rötlicher Farbgebung) und die südlichen Pinienwälder bis wir „Fuencaliente“ in der Gemeinde „Los Canarios“ erreichen.

Sie können mehr Informationen und die Preise der Ausflüge an unserer Rezeption erfragen.


Oder bevorzugen Sie zu schwimmen und am Strand zu entspannen?

Der sicherste Strand der Insel ist der Strand von Los Cancajos, ganz in der Nähe unserer Apartmentanlage. Der Strand ist mit der blauen Flagge ausgezeichnet und verfügt auch über einen Kinderspielplatz.

                 


Auf der gesamten Insel La Palma können Sie sehr schöne,
oftmals auch einsame Strände antreffen.